• Startseite
  • gpe Mainz – Soziale Stadtimkerei | Bienen in der Stadt

Die Stadt – Lebensraum für Bienen

Was zunächst paradox klingt, ist auf den zweiten Blick sehr einleuchtend: Bienen fühlen sich in Städten besonders wohl, weil sie hier beste Lebensbedingungen finden. Die Gründe dafür sind vielfältig: In der Stadt gibt es keine Monokulturen und weniger hohe Pestizidbelastungen als in ländlichen Kulturlandschaften. Zudem blüht es in der Stadt das ganze Jahr über, etwa in Parkanlagen, auf Balkonen und auf Friedhöfen. Auch der Honigertrag fällt in Städten oft deutlich höher aus als auf dem Land.

Die Bienen verfügen übrigens über ein spezielles Filtersystem, das dafür sorgt, dass der Honig besonders rückstandsarm ist. Durch die große Pollenmixtur in Städten schmeckt der Honig besonders aromatisch.

 

Hier stehen unsere Bienen

Mombacher Straße 78

Unsere Homebase. Neben der alten Lokhalle, zwischen den Zuggleisen und der Hochstraße, ist unser Bienen-Lehrstand mit acht Völkern. Daran können unsere Akteure das Imkern trainieren. Im Frühjahr und Sommer schauen wir etwa einmal wöchentlich in die Völker, um die Bienen nicht unnötig zu stressen. Hier entsteht unser leckerer MOMBASA ROYAL.

MEWA-Arena / Mainz 05

Unsere fleißigen Bienen suchen direkt im Schatten des Stadions nach Nektar. Die Tugenden der 05er haben sie schon verinnerlicht: viele Kilometer zurücklegen, als Team zusammenarbeiten und etwas Brauchbares mitnehmen. Am Ende heißt es dann: Der Nektar kommt ins Eckige! Der 05er Honig heißt übrigens MEENZER MÄDCHER und kann auch in den Fanshops von Mainz 05 erworben werden.

Staatstheater Mainz – Kleines Haus

Wer kann schon von sich behaupten, während der Arbeit auf den Mainzer Dom zu schauen? Unsere Bienen können das. Mitten in der Stadt fliegen sie etwa vier bis fünf Kilometer aus, um feinsten Stadthonig zu produzieren. Aber nicht irgendeinen Stadthonig! Hier entsteht die DRAMA QUEEN.

Stadthaus Große Bleiche
Ein weiterer Standort befindet sich in der Großen Bleiche auf dem Dach des neuen Stadthausdomizils. Von hier aus starten unsere Bienen, um Nektar und Pollen zu sammeln. Der Rhein bildet übrigens eine natürliche Grenze, Bienen meiden das Überfliegen von großen Gewässern. Ein Namenswettbewerb brachte diesen schönen Honignamen hervor: GRAND MAYENCE.
Römerpassage
Seit Mai 2021 sind drei Völker an diesem geschichtsträchtigen Ort zuhause. Nur wenige Meter tiefer wurden 1999 bei Bauarbeiten Überreste der Tempel für Isis und Mater Magna gefunden. Der Mainzer Tempel ist übrigens das einzige ausgegrabene, der Isis geweihte Bauwerk dieser Art in Deutschland. Was für ein besonderer Ort für unsere Bienen, und was für ein leckerer Honig mit dem schönen Namen MAINZER TEMPELGOLD.
Stadtwerke AG
Einen ganz interessanten Bienenstand mit zwei Völkern haben wir auf dem Dach der alten Lagerhalle auf dem Gelände der Stadtwerke AG aufgebaut. Mitten in der Stadt und umgeben von großen alten Bäumen wie Akazien wird der Stadtwerke-Honig sicher ganz besonders gut schmecken.
Helix – Medical Excellence Center
Auf der Dachterrasse einer Arztpraxis im Gesundheits- und Medizinzentrum Helix in Mainz-Bretzenheim befinden sich weitere zwei Bienenvölker der Sozialen Stadtimkerei. Rund um das Gebäude sorgen alte Baumbestände dafür, dass sich unsere Bienen wohl fühlen und ihren Pollen- und Nektarbedarf decken können.
Nach oben